Lernen auf dem Bauernhof statt im Klassenzimmer!

Im „LernOrt Berghof“ sammeln Kinder und Jugendliche ab dem KiTa-Alter bis 17 Jahre ganzheitliche Lernerfahrungen in der Natur fern vom Klassen- und KiTazimmer. Schul- und Freizeitgruppen aber auch KiTas und Kindergärten gehören zur Zielgruppe des LernOrts.

Begleitet von ihrem*r Lehrer*in, Erzieher*in oder Betreuer*in sowie einem Sozial- und/oder einem Bauernhofpädagogen sind Kinder und Jugendliche aktiv Mitwirkende einer Landwirtschaft. Dabei „spielen“ sie nicht Bauernhof oder statten der Hofstelle einen Besuch ab (wie z.B. auf einem Streichelbauernhof). Sondern sie betreiben ernsthaft, im angemessenen Rahmen „reale Landwirtschaft“ mit allen Herausforderungen. Dies entfaltet eine eigene Wirksamkeit für die pädagogische Arbeit: Vermittlung von Sinnhaftigkeit und Aufbau von Verständnis gegenüber natürlicher Prozesse.

Inhaltlich sind die Angebote des „LernOrts“ nach dem Jahreszyklus ausgerichtet. Konkrete Inhalte sind z.B.:

  • Weiden richten, Vieh füttern, Stall misten, …

  • Streuobstwiesen pflegen, Obst ernten, Saft pressen, abfüllen und vermarkten, …

  • Getreide ernten, Korn mahlen, Brot backen, …

  • Gemüse pflanzen, pflegen und ernten, …

  • Heu machen, trocknen, Futter einfahren, …

  • Geburt und Tod von Tieren, …

  • Wald, Forstwirtschaft, Baumpflege, Schnitt, Holzverarbeitung, …

  • Bienenvölker pflegen, Honig machen, …

Mit jenen Angeboten zeigen wir auf, wie ressourcenschonend und respektvoll mit der Natur umgegangen werden kann und – vor allem – muss.

Die Formen variieren von Gruppen- und offenen Angeboten, punktuellen Aktionen, länger andauernden Kursen. Ergänzt werden die Angebote durch Bauernhof-Aufenthalte mit Übernachtungen im Heu und Kooperationsprojekte wie z.B. tiergestützte Pädagogik, heilpädagogisches Reiten.

Der „Bauernhof Berghof“ befindet sich am Stadtrand von Tübingen und ist somit ein idealer LernOrt, um Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Stadt erlebbar zu machen.

IMG_20190903_140035.jpg
IMG_3002.JPG